06103 3868083 - Büro Crossmedia | Brückengärten 48 | 63329 Egelsbach

SEO und Betrug!

Wie oft musste ich DAS dieses Jahr schon meinen Kunden mitteilen?
Ein GROSSTEIL der E-Mails mit SEO-Versprechungen sind BETRUG!!!

Wenn Sie als Unternehmen eine E-Mail mit folgenden Inhalten erholten:

  • Wir bringen Sie auf die TOP Position von Google
  • Wir sorgen dafür, dass Sie an der ersten Stelle stehen
  • Wir arbeiten eng mit Google zusammen und haben die Möglichkeiten
  • etc.

Dann können Sie von einer Abzocke ausgehen.

Es gibt von Google Regeln welche man nachlesen kann.

Oder via Google Webmaster Tools … (Anmeldung erforderlich)

Google arbeitet mit keiner SEO-Agentur zusammen um deren Kunden nach vorne zu bringen. Die Google-Regeln gelten für ALLE!

seo-hilfeGoogle hat einen komplizierten Algorithmus entwickelt um zu bestimmen welche Seite bei welchem Suchbegriff (Suchbegriffen) nach vorne kommt.

Ein Teil der Regeln sind bekannt, ein Teil nicht… Von den bekannten Regeln weiß man auch eine ungefähre Gewichtung. ZB sind die Keywords in der URL, im Title-Tag und den Überschriften wichtig. Diese sollten aber auch im Zusammenhang mit dem umfließenden Text stehen und möglichst auch mit dem Namen der Bilder übereinstimmen.

Google verändert die Regeln sehr oft, hier spricht man von sogenannten Google-Updates. Kleinere Veränderungen finden sehr oft statt, Größe Updates alle paar Monate und diese bekommen meist auch einen Namen (Panda oder Phantom-Update).

Nach größeren Updates kann es sein, dass bei großen Websites Webshops ggf. eine Anpassung nötig wird.

Allgemein:

Wenn man eine Seite wie folgt aufbaut, hat man schon einen Großteil der Miete drin…

I

SEO-freundliche URL (ohne kryptische Zeichen): zB: IhreSeite.de/keyword1-keyword2-keyword3

I

Entsprechenden Titel-Tag: Am besten nur 1-3 Keywords zB: Keyword1 Keywoord2 Unternehmen

I

Nur eine H1 Überschrift mit den entsprechenden Keywords in einem normal formulierten Satz

I

1-3 Bilder passende zum Thema mit entsprechenden Bild-Tags

I

Passendem Text (min. eine halbe Seite A4 Text – besser mehr) und dieser sollte EINZIGARTIG sein. Kopierte Texte werden als Duplicated Content gesehen und führen ggf. zu einer Abstrafung. (hier gibt es Möglichkeiten doppelte Inhalte mittels Canonical Tag zu entschärfen). ACHTUNG: Oft wird dies hier zu heftig diskutiert. Durchatmen und Mut zur Lücke… Oft sind eben ganze Passagen auf einer Seite doppelt oder es gibt eben Produkte welche im Netz 100 x mit der gleichen Beschreibung drin sind. Es wäre besser diese einzigartig zu beschreiben ABER alles sollte mittels Kosten-Nutzen abgewogen werden.

I

Verlinkung auf der eigenen Seite

I

Verlinkung via Social Media (am besten mit einem aussagekräftigen Bild)

Und jetzt zu den GEFAHREN:

Bitte kaufen Sie niemals Backlinks ein.seo-falle

Beispiel: ein Kunde hatte vor 6 Monaten bei E-Bay „PR9“ Backlinks eingekauft…  (mal abgesehen davon, dass ich kein Unternehmen mit einer PR9 Seite kenne welche dort einen Follow-Backlink für ein paar Euro anbieten würde…) Nach ein paar Monaten war die Website es Kunden plötzlich von Seite 1 verschwunden… Es gab eine „Bestrafung – panelty“ seitens Google. Dies wird übrigens in den Webmaster-Tools mitgeteilt 🙂

SEO-Falle: Informieren Sie sich im Netz über den Anbieter. Viele SEO-Agenturen versuchen mit automatisierten Tools schnell Geld zu machen. Google kennt die Möglichkeiten und könnte Sie anschließend abstrafen.

Kaufen Sie bitte keine Backlinks in Forenbeiträgen. Wird auch z.B. via E-Bay angeboten. Auch diese Foren sind mittlerweile bei Google bekannt.

SEO-Kosten:

SEO betreibt man am besten selbst. Jedes Unternehmen weiß selbst am besten was es kann. Will man doch eine externe Agentur beauftragen, so ist das kein günstiger Spaß.

Denn: die jeweilige Agentur muss sich erst mal über das Produkt, die Dienstleistung etc. informieren, die entsprechenden Keywords (zB mittels Keyword-Tool von Google) heraussuchen. Und dann noch die jeweiligen Seiten entsprechend umbauen – dies so, dass es Kunden durch SEO-Texte nicht abschreckt.

UND: Egal ob man selbst interessiert an der Optimierung ist oder es einer Agentur überlässt. Kontrolle ist besser als Vertrauen!

Nutzen Sie hier ggf. kostenlose SEO-Tools um den zeitlichen Verlauf des Rankings zu verfolgen oder greifen Sie zu einen der kostenpflichtigen Anbieter.

Und noch etwas ganz zum Schluss:

SEO macht sich nicht direkt bemerkbar. Dies dauert eine gewisse Zeit (hier meine ich eher Monate als Wochen). Langfristig macht es sich bezahlt.

Kurzfristig nutzen Sie lieber Google AdWords und spülen noch ein wenig Kohle in die Kassen des Suchmaschinenanbieters. Auch das lohnt sich in der Regel (hier lassen Sie sich aber gut beraten denn die Standardeinstellungen sorgen meistens für viele Klicks aber nicht für viele qualifizierte Besucher die ggf. auch etwas kaufen).

Share This